Wichtige Informationen zu Corona

Liebe Rehabilitandinnen und Rehabilitanden,
Liebe Besucherinnen und Besucher,

bitte beachten Sie auch die aktuellen Besuchsregeln unserer Kliniken.

Für Ihren Besuch in unseren SRH Gesundheitszentren benötigen Sie auch weiterhin einen negativen Coronatest.

Die Glaubhaftmachung bzw. Selbstauskunft Ihres Besuches müssen laut Corona-Verordnung persönlich in der Bürgerteststelle vorgetragen werden. Die Selbstauskunft kann eigenständig erstellt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Bescheinigung für negative Testergebnisse und geplante Besuche in unseren SRH Gesundheitszentren ausstellen.

Alle Informationen zum Thema Corona und Ihrem Besuch finden Sie unter:

Aktuelle Informationen während der Corona-Pandemie.

Zur Newsübersicht
  • News

Unsere Teilnahme auf der Fachmesse REHAB

Ein Team aus Physiotherapeut:innen unserer SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald war dieses Jahr auf der REHAB in Karlsruhe und dem dazugehörigen Therapeutenkongress CON.THERA.

Unsere Teilnahme auf der Fachmesse REHAB

Nach der wissenschaftlichen Überarbeitung unseres neurologischen DSI-Therapie-Konzepts konnten die Kolleg:innen einem breiten Spektrum an Therapeut:innen den Prozess des DSI-Updates von der ersten Idee, über die Entwicklung bis zur Umsetzung der evidenzbasierten und leitlinienorientierten Therapieinhalte näher bringen. Der Vortrag „Dynamische Symptomorientierte Individual-Therapie in den SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald: Implementierung der ReMoS-Leitlinie in ein neurologisches Rehagruppenkonzept“ kam bei den aufmerksamen Zuhörer:innen sehr gut an.


Im Nachgang fand ein reger konstruktiver Informationsaustausch mit anderen deutschlandweit wissenschaftlich arbeitenden Therapeut:innen statt. In zahlreichen evidenzbasierten Vorträgen von verschiedenen renommierten Referent:innen konnten die Kolleg:innen vieles für unseren Reha-Alltag sowie die therapeutischen Konzepte mitnehmen.
Die Zeit danach wurde genutzt um sich auf der Fachmesse über die neusten Technologien in unseren Fachbereichen der Neurologie und Orthopädie zu informieren.
Vor allem die Bereiche Hilfsmittel und Mobilität waren für die Kolleg:innen von großem Interesse, um die Versorgung für unsere Rehabilitand:innen immer weiter zu optimieren und auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand zu halten.

Die Kolleg:innen hatten auch die  Möglichkeit eine funktionelle Elektrostimulation bei diversen muskulären Schwächen in den Beinen selbst auszuprobieren. Diese kann unter anderem bei Rehabilitand:innen angewendet werden, die an einer Fußheberschwäche leiden, bedingt durch eine Erkrankung des zentralen Nervensystems (z. B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, etc.).


Auch die Therapie konnte in Verbindung mit virtueller Realität auf der REHAB hautnah erlebt und  für unsere Rehabilitand:innen getestet werden. Verschiedene Systeme bieten die Möglichkeit, in einer spielerischen - aber äußerst realen - Fantasiewelt zu trainieren, wodurch Schmerzen gelindert und Bewegungsabläufe normalisiert werden können.


Die Kolleg:innen haben sich sehr über die Einladung gefreut einen Vortrag im Rahmen des Kongresses halten zu dürrfen.  Die gewonnenen Erkenntnisse sollen nun auch  in die Praxis umgesetzt werden, um somit für unsere Rehabilitand:innen den bestmöglichen Reha-Erfolg zu erzielen.

 

Das Update unseres DSI-Therapiekonzept