Wichtige Informationen zu Corona

Liebe Rehabilitandinnen und Rehabilitanden,
Liebe Besucherinnen und Besucher, 

bitte beachten Sie de aktuellen Besuchsregeln in unseren Kliniken. Weitere Informationen zum Thema Corona finden Sie unter

Aktuelle Informationen während der Corona-Pandemie.

Zur Newsübersicht
  • News
  • Presse

Reha mit Hund im SRH Gesundheitszentrum Dobel

Die ersten Rehabilitandinnen mit Ihren Hunden "Fluma","Chicco und Yuki" haben unsere neu gestalteten Begleittier-Zimmer bezogen.

Tierisch gut! Mit dem Hund zur Reha

Das Haustier ist für viele Menschen ein wichtiger Halt in ihrem Leben. Für Rehabilitand:innen mit Haustier stellt sich daher die Frage, wohin mit dem Vierbeiner, wenn man für einige Wochen in Reha muss? Nur ungern gibt man das geliebte Haustier in fremde Hände, weshalb sich viele erkrankte Menschen nicht auf eine Reha-Maßnahme einlassen.

Unser SRH Gesundheitszentrum Dobel hat die Lösung: Rehabilitand:innen können ihren Hund oder ihre Katze unter bestimmten Voraussetzungen zur Reha mitbringen.  Die ersten Rehabilitandinnen mit ihren Hunden „Fluma“,“Chicco“ und „Yuki“ begrüßte unser SRH Gesundheitszentrum Dobel am 5. April 2022.

Unser SRH Gesundheitszentrum Dobel bietet optimale Voraussetzungen für den Reha-Aufenthalt mit Begleittier: separat gelegene Begleittier-Zimmer, die speziell für die Mitnahme von Begleittieren ausgestattet sind und den Wald direkt vor der Haustür.

Die Lage der Zimmer ist dabei so gewählt, dass es keine Schnittpunkte zu anderen Rehabilitanden:innen gibt. So wird ausgeschlossen, dass Rehabilitand:innen ohne Tiere gestört werden. Um die Klinikabläufe, die Hygienebestimmungen und die Qualität der Therapien sicherzustellen, gibt es einige Voraussetzungen, die für die Reha mit Hund erfüllt sein müssen. „Die Zeit während der Therapien verbringen die Tiere auf dem Zimmer, daher sollten sie es gewohnt sein einige Zeit alleine zu bleiben“ so Patrick Braun, Verwaltungsleiter des SRH Gesundheitszentrum Dobel. Darüber hinaus müssen die Tiere nachweislich gegen Tollwut geimpft und frei von Parasiten sein. „Der Schutz unserer Rehabilitand:innen und Mitarbeiter:innen ist uns wichtig, daher besteht eine Leinenpflicht auf dem gesamten Klinikgelände. Außerdem nehmen wir keine Listenhunde auf“ begründet Patrick Braun.

Entfällt die Sorge um das daheimgebliebene Tier, können sich die Rehabilitand:innen ganz auf Ihre Rehabilitation einlassen und so aktiv an ihrer Genesung mitwirken. In  vielen Studien wurde bereits nachgewiesen, dass Haustiere, insbesondere Hunde, nicht nur treue Begleiter sind, sondern auch die Gesundheit der Menschen fördern: Sie können dazu beitragen, den Blutdruck zu normalisieren, senken das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vermindern Stress und können einen positiven Einfluss auf Stimmung und Wohlbefinden haben.

Die regelmäßige Bewegung durch Spaziergänge mit dem Hund trägt zusätzlich zur Gesundung bei. „Durch unseren Therapiebegleithund „Binti“ erleben wir im SRH Gesundheitszentrum Dobel bereits die positive Wirkung von Hunden auf die Gesundheit unserer Rehabilitand:innen“ erklärt Patrick Braun.  Die positiven Effekte der tiergestützten Therapie zeigen sich auch im SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, wo die Ergotherapie mit Hund „Socke“ fester Bestandteil der Therapie ist.  

Der Aufenthalt der Hunde sorgt für viel Zuspruch bei den Rehabilitand:innen als auch bei den Mitarbeiter:innen. „Wir freuen uns schon bald weitere Rehabilitand:innen mit tierischen Begleitern  begrüßen zu dürfen“ so Patrick Braun.