Aktuelle Infos

Informationen für Rehabilitanden und Angehörige

Informationen zu Ihrer Anreise/ Aufnahme

Wir bitten Sie darauf zu achten, dass Sie einen Tag vor Ihrer Anreise von unseren Mitarbeiter*innen angerufen werden um eine mögliche Covid-19 Infektion auszuschließen.

Alle Rehabilitanden, die neu bei uns aufgenommen werden, erhalten am Anreisetag einen Fragenbogen, in dem wir den aktuellen Gesundheitszustand bezüglich möglicher Infektionskrankheiten abfragen. Außerdem messen wir bei der Anreise Ihre Körpertemperatur und führen einen Corona-Test durch. Wir behalten uns vor, Rehabilitanden im Zweifel nicht zu einer Reha-Behandlung zu zulassen.

Sollten Sie bei Anreise akute Erkältungssymptome aufweisen, können wir Ihre Rehabilitationsmaßnahme nicht durchführen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall vor Anreise telefonisch bei uns. Ihre Rehabilitationsmaßnahme beginnt sobald Sie symptomfrei sind.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Corona Selbst-Schnelltests akzeptieren.

Ihr Aufenthalt

 

 

Generell gilt in unseren Kliniken

• Tragen eines Mund-/Nasenschutzes (MNS)
• Mindestabstand von 1,5 m
• Händedesinfektion und regelmäßiges Händewaschen
• Wir verzichten aufs Händeschütteln und leben nach dem Motto „Lächeln statt Händeschütteln“.
• Nies- und Hustetikette
• Begrenzung der Personen im Aufzug

Besuchsverbot

Wir versorgen in unseren SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald Menschen mit einem geschwächten Gesundheitszustand. Deshalb gilt auch in unseren SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald bis auf weiteres aus Sicherheitsgründen ein absolutes Besuchsverbot in unseren Kliniken. Bitte halten Sie Kontakt zu Ihren Angehörigen und Freunden über das Telefon oder andere Kommunikationswege.

Besuchsverbot

Unsere SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald richten sich nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes. Um eine maximale Sicherheit zu gewährleisten, lassen wir uns vom BZH GmbH Deutsches Beratungszentrum für Hygiene mit Sitz in Freiburg beraten.

Wir garantieren, dass Sie für die Zeit Ihrer Rehabilitation ein Einzelzimmer bekommen. Hier haben Sie nicht nur mehr Privatsphäre, sondern auch ein geringeres Ansteckungsrisiko. Ausgenommen hiervon ist die Aufnahmeorganisation in der Neurologie Phase C.

Alle unsere Mitarbeiter sind stets über die Entwicklungen informiert und handeln entsprechend der aktuellen Anweisungen. Zudem wurden alle Mitarbeiter zum Thema „Umgang mit SARS-CoV-2 / Coronavirus“ geschult. Strenge Hygienemaßnahmen, wie das regelmäßige Desinfizieren von Oberflächen, sind wichtig, damit Sie sich bei uns wohlfühlen können.

Heimfahrten – Treffen außerhalb der Klinik

In unserer Einrichtung besteht aufgrund der Entwicklungen in der Corona-Pandemie ein striktes Besuchsverbot.

Ebenso sind auch Übernachtungen außerhalb der Klinik weiterhin untersagt.

Leider können wir in der aktuellen Situation auch keine kurzzeitigen Heimgänge bzw. Heimfahrten mehr gestatten.

Verhalten außerhalb der Klinik:

• im Freien zu bleiben
• Abstand zu halten
• Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen

Teilstationäre und ambulante Therapien / IRENA

Zur Eindämmung der Corona Pandemie haben wir uns entschlossen, sämtliche teilstationären und ambulanten Therapien bis auf weiteres auszusetzen. Ausgenommen davon ist das IRENA-Programm, welches wieder stattfindet.

Weitere Informationen

zu Ihrem Rehabilitationsaufenthalt finden Sie hier. Auch können Sie aktuelle Informationen auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes (RKI) und auf der Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung abrufen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hinweis: Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir geschlechtsneutrale Bezeichnungen. Wir bitten um Ihr Verständnis.